Lightyear 0 ist mit einem cW-Wert von 0,175 das aerodynamischste Serienauto der Welt

Lightyear cW-Wert

Das Solarauto Lightyear 0 kommt im Windtunneltest auf einen Luftwiderstandsbeiwert von 0,175 (cW). Damit ist es das aerodynamischste Serienfahrzeug der Welt. Der Mercedes Vision EQ XX liegt zwar bei 0,17, doch wird dieser Wagen in absehbarer Zeit nicht in Serie gefertigt.

Je niedriger der cW-Wert, desto effizienter nutzt das Auto seine Energie. Der Fahrer profitiert von einer höheren Reichweite. Beim Lightyear 0 hängt der Energieverbrauch von drei Schlüsselelementen ab: Aerodynamik, Rollwiderstand und Heizsystem. Das jetzige Ergebnis basiert auf einer Testreihe, die in einem der FKFS-Windkanäle in Stuttgart gemäß WLTP (Worldwide Harmonized Light Vehicle Test Procedure) erfolgten. In zwei Monaten soll das erste solarbetriebene Fahrzeug für den Straßenverkehr in Produktion gehen.

11.000 km Reichweite pro durch die Sonne

Wir sind sehr stolz auf diese unglaubliche Leistung. Als wir mit der Entwicklung unserer Technologie begannen, war der Solarautobetrieb noch ein unbeschriebenes Blatt Papier. Doch mit Hingabe und harter Arbeit haben wir die Grenzen mit jedem Meilenstein weiter verschoben“, sagt Arjo van der Ham, Chief Technology Officer von Lightyear. Mit dem Lightyear 0 können Autofahrer je nach Klima bis zu elftausend Kilometer im Jahr mit der Kraft der Sonne fahren. Das niederländische Unternehmen wurde 2016 gegründet und beschäftigt aktuell über 500 Mitarbeiter. Das Solarauto geht ab Herbst 2022 bei Valmet Automotive in Finnland als Kleinserie in Produktion. Die nachfolgende Großserie des Lightyear 2 soll 2024/2025 auf die Straße kommen.

Der cW-Wert hat großen Einfluß auf den Energieverbrauch

Vor allem die Aerodynamik eines Autos bestimmt den Energieverbrauch, da der Luftwiderstand bei höheren Fahrgeschwindigkeiten exponentiell zunimmt. Auf der Autobahn ist die Aerodynamik für etwa sechzig Prozent des gesamten Energieverbrauchs eines Autos verantwortlich. Durch das Design des Lightyear 0 wird der Luftwiderstand und damit auch der Luftwiderstandsbeiwert minimiert. Gleichzeitig sorgen Auftrieb und Gleichgewicht für eine ruhige Fahrt. Bei den Tests geht es aber nicht nur darum, Rekorde aufzustellen. Es ging auch darum herauszufinden, wo die meisten Geräusche im und am Fahrzeug entstehen und wie man sie weiter reduzieren kann.

Dirk Kunde

Dirk Kunde

Elektroautos, Brennstoffzellen, stationäre Speicherbatterien, V2G, Ladeinfrastruktur, autonomes Fahren – die spannendsten Entwicklungen passieren im Bereich Mobilität. Darum geht es in meinen Artikeln und Videos. Als Journalist bin ich stets auf der Suche nach neuen Ideen für Mobilität von Morgen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Anzeige

Newsletter abonnieren

Jeden Freitag um 11 Uhr alle Drehmoment-Nachrichten im eigenen Postfach.

* notwendig

Powered by MailChimp



Instagram

Beliebte Artikel

Gen Travel: Volkswagens Vision vom autonomen Fahren
10 Argumente gegen Elektroautos
THG-Quote: Die höchsten Prämien für E-Auto-Fahrer und Wallbox-Besitzer
Polestar 3: fährt der SUV bereits im Level 3?
Nio eröffnet Läden in Berlin, Hamburg, München und Frankfurt sowie eine Wechselstation an der A8
Stiftung Warentest nimmt sich THG-Vermittler vor: Nur 14 von 36 sind empfehlenswert

Unterstütze uns

Anzeige