90.000 Reservierungen für elektrischen Hummer im SUV- und Pick-up Format

Hummer SUV EV

Für den Hummer EV liegen GMC laut Auskunft von Marketing-Direktor Rich Latek 90.000 Reservierungen vor. Für kein anderes Fahrzeug der General Motors-Marke gab es jemals zuvor so viel Interesse in Form von Reservierungen, schreibt Autoblog. Die Zahl bezieht sich auf die SUV- als auch die Pick-up-Version des Hummers. Laut Latek würden 90 Prozent der Reservierungen später in Bestellungen umgewandelt.

Der Hummer geht zurück auf den M988 Mumvee des US-Militärs. 1992 brachte AM General eine zivile Version auf den Markt. GM übernahm 1998 die Markenrechte. In der Finanzkrise rutschte General Motors in die Insolvenz und stellte die Zukunft des großen Fahrzeugs in Frage.

Hummer EV pick-up

In diesem Jahr gibt es mit dem Hummer EV eine Neuauflage mit der Pick-up Version. Diese Fahrzeugklasse ist in den USA wichtig. Sie wird seit Jahren von Ford mit der F-Reihe dominiert. Ford bietet mit dem F-150 Lightning inzwischen eine elektrische Version des Trucks. Auch Neuling Rivian bedient den Pick-up-Markt mit seinem R1T. Rivian bietet mit dem R1S auch eine elektrische SUV-Version.

Doppeltes Batteriepaket im Hummer EV

Dem Beispiel folgt auch Hummer. Anfang 2023 wird es eine SUV-Variante geben. Der SUV misst ohne das Reserverad an der Hecktür fünf Meter und ist mit seinen Spiegeln 2,38 Meter breit. Der Allradantrieb bietet eine Hinterachslenkung, so dass der Wendekreis für den Hummer (3,22 m Radstand) bei gerade mal 10,8 Meter liegt. Die Lenkung aller vier Räder erleichtert auch das Ein- und Ausparken, was GM Krebsgang nennt.

Die drei E-Motoren sollen eine Leistung von 619 kW haben. Der Hummer basiert auf der Ultium-Plattform und Batterietechnik von General Motos. Die Batterien arbeiten mit 400 Volt Spannung. Doch der Hummer bekommt zwei separate Batteriepakete, die so verbunden werden, als ob eine 800 Volt-Batterie geladen wird. Der Hersteller verspricht an entsprechenden HPC-Ladesäulen bis zu 300 kW Ladeleistung. Die Batterie ist für 482 km (300 Meilen) ausgelegt. Der Hummer EV kann Energie an externe Geräte oder andere E-Autos abgeben.

Dirk Kunde

Dirk Kunde

Elektroautos, Brennstoffzellen, stationäre Speicherbatterien, V2G, Ladeinfrastruktur, autonomes Fahren – die spannendsten Entwicklungen passieren im Bereich Mobilität. Darum geht es in meinen Artikeln und Videos. Als Journalist bin ich stets auf der Suche nach neuen Ideen für Mobilität von Morgen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Anzeige

Kia Niro EV leasen

Newsletter abonnieren

Jeden Freitag um 11 Uhr alle Drehmoment-Nachrichten im eigenen Postfach.

* notwendig

Powered by MailChimp



Instagram

Beliebte Artikel

Gen Travel: Volkswagens Vision vom autonomen Fahren
10 Argumente gegen Elektroautos
THG-Quote: Die höchsten Prämien für E-Auto-Fahrer und Wallbox-Besitzer
Polestar 3: fährt der SUV bereits im Level 3?
Nio eröffnet Läden in Berlin, Hamburg, München und Frankfurt sowie eine Wechselstation an der A8
Stiftung Warentest nimmt sich THG-Vermittler vor: Nur 14 von 36 sind empfehlenswert

Unterstütze uns

Anzeige