ID Aero: VW zeigt die E-Limousine und damit einen elektrischen Passat

ID Aero Volkswagen

Mit der heutigen Weltpremiere des Konzeptfahrzeuges ID Aero gibt Volkswagen einen Vorgeschmack auf die erste globale vollelektrische Limousine der Marke. Das künftige Modell wird im Segment der Limousinen der gehobenen Mittelklasse angeboten. Die Serienversion für China wird voraussichtlich in der zweiten Jahreshälfte 2023 auf den Markt kommen. Ebenfalls für 2023 plant Volkswagen den Start der Produktion eines europäischen Serienmodells in Emden.

Mit dem Showcar ID Aero geben wir einen Ausblick auf das nächste Mitglied der ID. Familie. Ein Auto mit einem emotionalen und zugleich sehr aerodynamischen Design, einer Reichweite von mehr als 600 Kilometern, einem außergewöhnlichem Platzangebot sowie Premium-Interieur. Nach dem ID.4 wird dieses Modell unser nächstes Weltauto für die Regionen Europa, China und die USA.“, sagt Ralf Brandstätter, CEO der Marke Volkswagen Pkw.

Der Aero ist fast fünf Meter lang. Sein abfallendes Dach im Coupé-Stil trägt dazu bei, einen Luftwiderstandsbeiwert von 0,23 zu erreichen. Der Modulare E-Antriebs-Baukasten (MEB) von Volkswagen ermöglicht kurze Überhänge, einen langen Radstand und einen geräumigen Innenraum. Der ID Aero verfügt über eine Lithium-Ionen-Batterie mit 77 kWh (netto), was für bis zu 620 km (WLTP) reichen soll.

Elegantes Design geprägt von Aerodynamik

Mit dem ID Aero beschleunigt Volkswagen seine E-Offensive in China. Ab dem zweiten Halbjahr 2023 soll es dort zwei Varianten geben – eine je Volkswagen Joint-Venture. Das Design überträgt die Formensprache der ID-Familie auf eine Limousine. Über die aerodynamisch gestaltete Front- und Dachpartie strömt der Fahrtwind optimal hinweg. Das leicht eingezogene Heck mit Abrisskante beruhigt den Luftstrom. Die sportlichen 22-Zoll-Räder sind im Stil einer Turbine gestaltet und bündig in die Radkästen integriert. Klassische Türgriffe werden von beleuchteten Touch-Flächen ersetzt, die den Luftwiderstand nochmals reduzieren. Im oberen Bereich der Silhouette prägen die Tornadolinie und die nach hinten abfallende Gestaltung des Daches das Design. Oberhalb der Tornadolinie formt sich die kraftvolle Schulterpartie. Die Linienführung lässt die E-Limousine optisch flacher wirken und verleiht ihr Dynamik. 

Die Front ist geprägt von einer Wabenstruktur. Sie ist im Stoßfänger horizontal zweigeteilt und stilbildend für das Design des Aero. Unverwechselbar macht die Limousine zudem eine umlaufende, schmale Lichtleiste links und rechts vom beleuchteten VW-Logo und oberhalb der innovativen IQ.LIGHT – LED-Matrixscheinwerfer quer über die Frontpartie bis in die Kotflügel und die Seitenpartie hinein. Die Lichtleiste wird optisch mit Unterbrechungen bis in die Heckpartie fortgeführt. Das dominante Heck hat einen auffälligen dunklen Lichtstreifen und LED-Rücklichtcluster mit Wabenstruktur, die Exklusivität ausstrahlen. 

Produktion der europäischen ID Aero Version in Emden 

Die Serienversion des ID Aero für Europa wird voraussichtlich 2023 im Werk Emden vom Band laufen. Mit der Volumenproduktion von E-Fahrzeugen wird Emden als eines der ersten niedersächsischen Volkswagen Werke maßgeblich dazu beitragen, das Modellprogramm zu elektrifizieren,

Frank Schultz

Frank Schultz

ist passionierter E-Auto-Fahrer. Für ihn zählen leises und vor allem entspanntes Fahren zu den größten Vorteilen. Die Ladepausen verbringt er mit einem Blick auf die neuesten Meldungen zur Elektromobilität und postet sie hier.

Schreibe einen Kommentar

Anzeige

Kia Niro EV leasen

Newsletter abonnieren

Jeden Freitag um 11 Uhr alle Drehmoment-Nachrichten im eigenen Postfach.

* notwendig

Powered by MailChimp



Instagram

Beliebte Artikel

10 Argumente gegen Elektroautos
Nio eröffnet Läden in Berlin, Hamburg, München und Frankfurt sowie eine Wechselstation an der A8
Toyota zeigt mit bZ Compact SUV zweites E-Auto
THG-Quote: Die höchsten Prämien für E-Auto-Fahrer und Wallbox-Besitzer
Hyundai Ioniq 5 empfängt nun OTA-Updates
Ladekarten für E-Autos: Ladetarife im Vergleich

Unterstütze uns

Anzeige