Nio ES6: Der Komfort-Gigant mit der Wechselbatterie

Nio ES6

Der Nio ES6 ist das zweite Elektroauto der chinesischen Marke. Ich durfte das Oberklassefahrzeug eine Woche lang in Bayern testen. Digitalassistent Nomi, Head-up-Display, Autopilot, Massagesitze, Panoramadach und ein Liegesitz für den Beifahrer machen den SUV zu einem komfortablen Reisegefährt Lange Strecken sind damit pure Freude. Selbst der chinesische Schnellladeanschluss (GB/T) funktioniert dank Adapter an CCS-Ladesäulen wie denen von Ionity. Die 70 kWh-Batterie des SUV kann man in China in einer von 143 Stationen innerhalb von drei Minuten gegen eine volle tauschen. Nio verkauft mit “Battery as a Service” das Auto ohne Batterie. Die wird für 120 Euro pro Monat gemietet. Preislich startet der Nio ES in China bei umgerechnet 44.000 Euro. Wann und zu welchen Preisen das E-Auto nach Europa kommt, ist noch unklar. Doch nach dieser Testfahrt sage ich voller Überzeugung: Wir können uns auf Nio freuen.

Dirk Kunde

Dirk Kunde

Elektroautos, Brennstoffzellen, stationäre Speicherbatterien, V2G, Ladeinfrastruktur, autonomes Fahren – die spannendsten Entwicklungen passieren im Bereich Mobilität. Darum geht es in meinen Artikeln und Videos. Als Journalist bin ich stets auf der Suche nach neuen Ideen für Mobilität von Morgen.

Anzeige

Kia Niro EV leasen

Newsletter abonnieren

Jeden Freitag um 11 Uhr alle Drehmoment-Nachrichten im eigenen Postfach.

* notwendig

Powered by MailChimp



Instagram

Beliebte Artikel

Nio installiert erste Batterie-Wechselstation in Zusmarshausen im Sortimo-Ladepark
Nio eröffnet Läden in Berlin, Hamburg, München und Frankfurt sowie eine Wechselstation an der A8
Parkhaus-Betreiber Apcoa plant 100.000 Ladepunkte bis 2035 an 12.000 Standorten
Vulcan Energie will ausreichend Lithium in Deutschland fördern
THG-Quote: Die höchsten Prämien für E-Auto-Fahrer und Wallbox-Besitzer
THG-Quote: Streit um die Prämie für privaten Ladestrom aus der heimischen Wallbox

Unterstütze uns

Anzeige