Ford Mustang Mach E: Proberunde in London

Mit einem Rennpferd durch die britische Hauptstadt: In Sachen Beschleunigung geht es mit dem Elektroauto von Ford sicherheitshalber in eine Tiefgarage unter dem Londoner Hyde Park. Die Amerikaner nutzen ihre Sportwagenmarke Mustang, um das batterie-elektrische Zeitalter einzuläuten. Mach E soll an die alte Edition Mach 1 von 1968 erinnern. Ein besonders schneller Mustang. Die Mach’sche Zahl steht für die Schallgeschwindigkeit. Witz bei der Sache: Der heutige Mustang Mach E ist bei 180 km/h abgeregelt. Das Crossover-Modell kommt Ende 2020 mit zwei Batterie-Größen auf den Markt. Ich durfte schon mal in einer Vorserienversion mitfahren.

Das könnte Sie auch interessieren