Ford Mustang Mach E: Proberunde in London

Mit einem Rennpferd durch die britische Hauptstadt: In Sachen Beschleunigung geht es mit dem Elektroauto von Ford sicherheitshalber in eine Tiefgarage unter dem Londoner Hyde Park. Die Amerikaner nutzen ihre Sportwagenmarke Mustang, um das batterie-elektrische Zeitalter einzuläuten. Mach E soll an die alte Edition Mach 1 von 1968 erinnern. Ein besonders schneller Mustang. Die Mach’sche Zahl steht für die Schallgeschwindigkeit. Witz bei der Sache: Der heutige Mustang Mach E ist bei 180 km/h abgeregelt. Das Crossover-Modell kommt Ende 2020 mit zwei Batterie-Größen auf den Markt. Ich durfte schon mal in einer Vorserienversion mitfahren.

Anzeige

Anzeige

Top Beiträge

Ladeinfrastruktur kommt bei den E-Autos kaum hinterher
10 Argumente gegen Elektroautos
Renault Zoe schafft in der 3. Generation bis zu 390 Kilometer mit 52 kWh Batterie
Moovility zeigt, mit welcher Ladekarte man am günstigsten lädt
Den VW ID3 mit bis zu 125 kW laden
Die Plug-in-Hybrid Lüge

Abonniere den Newsletter

Deine Daten sind privat.
Wir teilen sie lediglich mit
dem Dienstanbieter Mail Poet.

Lies unsere Datenschutzerklärung.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren