Mercedes-Benz EQC: Das verkleidete E-Auto

Der batterie-elektrische Mercedes-Benz EQC ist eigentlich ein GLC. Mit dem SUV wollte Daimler seine EQ-Reihe 2019 erfolgreich starten. Doch gerade mal 623 EQC wurden bislang in Deutschland zugelassen. Ein Fehlstart in Sachen Elektromobilität für die Stuttgarter. Auf der einen Seite überrascht das, denn im Test hinterlässt der EQC 400 einen guten Eindruck. Ok, sehen wir mal vom zu hohen Energieverbrauch ab (27 kWh/100 km). Auf der anderen Seite spüren Interessenten wohl, dass Daimler mit dem EQC einen Verbrenner als E-Auto „verkleidet“ hat. Da fehlen Liebe, Passion und Überzeugung für Elektromobilität. Hoffen wir, das der Mercedes-Benz EQA und EQV überzeugender ausfallen. Doch noch ein Lob für die Integration der Navigationsfunktion What3Words im Infotainmentsystem (MBUX).

Anzeige
Dirk Kunde

Dirk Kunde

Elektroautos, Brennstoffzellen, stationäre Speicherbatterien, Ladeinfrastruktur, autonomes Fahren – die spannendsten Entwicklungen passieren im Bereich Mobilität. Darum dreht es sich in meinen Artikeln und Videos. Als Journalist bin ich stets auf der Suche nach neuen Ideen für Mobilität von Morgen.

Das könnte Sie auch interessieren:

Anzeige

Top Beiträge

10 Argumente gegen Elektroautos
Nio startet im Herbst 2021 mit dem ES 8 und Wechselstationen in Norwegen
EnBW mobility+ bietet das größte Ladenetz in der DACH-Region
VW ID3 Pro Performance
Daimler zeigt Wasserstoff-Wohnmobil und eVans
Stellantis setzt auf Wasserstoff-Transporter

Newsletter abonnieren

Newsletter abonnieren

* notwendig

Powered by MailChimp



Drehmoment Hoodies & T-Shirts kaufen:

 

Unterstütze uns bei Patreon.com

 

Anzeige