Ora startet mit Funky Cat in Deutschland

Ora Funky Cat

Ein chinesischer Hersteller (Great Walll Motors) bringt Schwung ins Kompaktsegment. E-Autos sind hier nicht so reichlich gesät.

Die Standard-Variante Ora Funky Cat 300 kommt mit LED-Scheinwerfern, sieben Airbags, beheizbaren Außenspiegeln, einem Totwinkelwarner sowie zwei 10,25″ Bildschirmen und einem Sprachassistenten (Car-panion). Es gibt 13 verschiedene Außen- und 5 Innenraum-Farbvarianten. Das E-Auto ist 4,24 m lang, 1,83 m breit und 1,60 m hoch. Der E-Motor liefert 126 kW Leistung. Die Batterie hat 48 kWh, was bei einem Verbrauch von 16,7 kWh für 310 km (EAER – keine WLTP-Angabe genannt) reichen soll.

Mehrere Ausstattungsvarianten

In der 300 und 400 Pro-Edition gibt es noch elektrisch verstellbare Vordersitze und ein beheiztes Lenkrad. Kameras vorn, hinten und an den Außenspiegeln helfen beim Ein- und Ausparken. Die „Transparent Chassis”-Ansicht zeigt jeden Bordsteine oder andere niedrige Hindernisse. Das E-Auto wird zusätzlich in den beiden Varianten 400 Pro+ und GT angeboten. Die Version 400 Pro + öffnet die Kofferraumklappe mit einem Fusskick. Ein Glasschiebedach ermöglicht den Insassen den Blick nach oben. Die sportliche Variante nennt sich Funky Cat GT. Sie hat Leichtmetallfelgen sowie Stoßfängern, Grill, Dachspoiler und Sitze im GT-Design.

420 km mit der großen Batterie

Die Variante mit der größeren, 63 kWh-Batterie schafft bis zu 420 km. Die GT Version mit gleicher Batteriegröße bringt es auf 400 km. Auf die Batterie gibt der Hersteller acht Jahre Garantie oder für 160.000 gefahrene Kilometer. Die Motorleistung liegt ebenfalls bei 126 kW. Im NCAP Crashtest erhielt die Katze volle fünf Sterne. ORA-E-Autos werden von Emil Frey nach Deutschland importiert und vertrieben. Als eine der größten Handelsgruppen Europas hat das Schweizer Autounternehmen eine langjährige Expertise im Importgeschäft. Den Ora Cat Funky gibt es ab 38.990 Euro.


[crp]
Picture of Dirk Kunde

Dirk Kunde

Elektroautos, Brennstoffzellen, stationäre Speicherbatterien, V2G, Ladeinfrastruktur, autonomes Fahren – die spannendsten Entwicklungen passieren im Bereich Mobilität. Darum geht es in meinen Artikeln und Videos. Als Journalist bin ich stets auf der Suche nach neuen Ideen für Mobilität von Morgen.

Schreibe einen Kommentar

Anzeige

Instagram

Newsletter abonnieren

* Angaben für Mailchimp erforderlich

Please select all the ways you would like to hear from Drehmoment:

You can unsubscribe at any time by clicking the link in the footer of our emails. For information about our privacy practices, please visit our website.

We use Mailchimp as our marketing platform. By clicking below to subscribe, you acknowledge that your information will be transferred to Mailchimp for processing. Learn more about Mailchimp's privacy practices.

Intuit Mailchimp

Unterstütze uns

Anzeige