Anzeige

Nio startet im Herbst 2021 mit dem ES 8 und Wechselstationen in Norwegen

Norwegen

Die chinesische E-Auto-Marke Nio startet im September in Norwegen. Es ist das erste Land außerhalb Chinas, in dem Nio seine Fahrzeuge anbietet. Den Anfang macht der große SUV ES8. Im kommenden Jahr folgt die Limousine ET7. Wann der kleinere SUV ES6 und das Coupé EC6 kommen, verrieten Firmengründer und CEO William Li sowie Landeschef Marius Hayler in der Videopräsentation nicht.

Nio bringt auch sein Konzept der Wechselbatterien nach Norwegen. Den Europastart in dem skandinavischen Land zu planen, liegt auf der Hand. Norwegen nimmt eine Spitzenposition bei der Adoption der Elektromobilität ein. Im April 2021 lag der Anteil von E-Autos bei Neuzulassungen bei 54,9 Prozent. In Deutschland betrug der Anteil im gleichen Monat 10,4 Prozent.

Mit dem Verkaufsstart im Herbst 2021 öffnet auch das erste Nio House im Zentrum von Oslo sowie ein Service Center am Stadtrand. Nio installiert auch Stationen für den Batteriewechsel in Norwegen. Bis Ende des Jahres sind vier Wechselstationen im Großraum Oslo vorgesehen. Dabei fährt der Wagen selbstständig in die Wechselstation und innerhalb von vier Minuten erhält das Fahrzeug eine geladene Batterie. Natürlich kann der Wagen auch über Typ 2-Kabel mit Wechselstrom und über einen CCS-Stecker mit Gleichstrom an Ladesäulen geladen werden. Dazu kooperiert Nio in Norwegen mit Plugsurfing. Der Roaming-Anbieter ermöglicht Kunden den Zugang zu 20.000 Ladepunkten im Land. Mit dem 2.150 Quadratmeter großen Nio House in der Osloer Innenstadt schafft das Unternehmen einen Showroom für seine Autos als auch ein zweites „Wohnzimmer“ für seine Kunden. Hier können sie sich austauschen und an Veranstaltungen teilnehmen. Weitere Nio Houses sind für Bergen, Stavanger, Trondheim und Kristiansand im Jahr 2022 geplant.

William Li Marius Hayler Nio
Nio-Gründer William Li und Norwegen Landeschef Marius Hayler

Beim Service sind die Kunden nicht nur auf das Service Center in Oslo angewiesen. Es wird auch ein Hol-und-Bring-Service angeboten, bei dem Nio-Mitarbeiter den Wagen beim Kunden zuhause abholen. Außerdem sind mobile Service-Mitarbeiter vorgesehen, so wie Tesla es mit seinen Rangern anbietet. Aktuell umfasst das Nio Team in Norwegen 15 Leute. Bis Jahresende soll es auf 50 Mitarbeiter wachsen. Marius Hayler, der Leiter von NIO Norway AS, hat zuvor bei Volvo und Jaguar Land Rover in Norwegen gearbeitet. CEO William Li hat sein 2014 in Shanghai gegründetes Unternehmen von Anfang an international ausgelegt. „Wir betreiben seit 2015 unser Designcenter in München, in Oxford sitzt ein Performance-Team, in San José im Silicon Valley haben wir unser Software-Team. Mittlerweile beschäftigen wir mehr als 9000 Mitarbeiter aus 45 Ländern.“, sagt William Li. Das Unternehmen engagierte sich zeitweise in der Formel E.

Der ES 8 wird mit einer 100 kWh Batterie sowie einer Reichweite von 500 km (WLTP) angeboten. Preise wurden keine genannt. Den SUV wird es als Sechs- und Sieben-Sitzer geben – natürlich mit Anhängerkupplung (1.500 kg Zuglast). Der digitale Sprachassistent Nomi wird ebenfalls für Norwegen angepasst. Nio Norwegen nimmt ab sofort Bewerbungen für ein User Advisory Board entgegen. Interessierte sollen ihre Wünsche und Vorstellungen der Elektromobilität mit dem Unternehmen teilen.

Anfang April rollte der 100.000 Nio vom Band in der JAC-Nio-Fabrik im chinesischen Hefei. Im April 2021 lieferte Nio 7.102 Fahrzeuge an Kunden. Das ist ein Wachstum von 125 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat. Die Auslieferungen teilen sich in 1.523 ES8 sowie 5.579 der kleineren SUV ES6 und EC6.

Anzeige
Dirk Kunde

Dirk Kunde

Elektroautos, Brennstoffzellen, stationäre Speicherbatterien, Ladeinfrastruktur, autonomes Fahren – die spannendsten Entwicklungen passieren im Bereich Mobilität. Darum dreht es sich in meinen Artikeln und Videos. Als Journalist bin ich stets auf der Suche nach neuen Ideen für Mobilität von Morgen.

Das könnte Sie auch interessieren:

Anzeige

Anzeige

Top Beiträge

10 Argumente gegen Elektroautos
VW ID3 Pro Performance
Von Füssen nach Flensburg im Ford Mustang Mach E
"Die ganze E-Mobilität ist ein Fehler!"
Von Kamenz in die Welt: Mercedes-Benz plant neun Batteriefabriken
Die Plug-in-Hybrid Lüge

Newsletter abonnieren

Newsletter abonnieren

* notwendig

Powered by MailChimp



Drehmoment Hoodies & T-Shirts kaufen:

 

Unterstütze uns bei Patreon.com

 

Anzeige

Anzeige