Erste Testrunde im Mercedes-Benz EQS SUV im Wilden Westen

Mercedes-Benz EQS SUV

Nach der EQS Limousine kommt der elektrische SUV. Der wird in drei Varianten im US-Werk von Mercedes-Benz in Tuscaloosa, Alabama gefertigt. Darum präsentiert der Hersteller den größten seiner SUVs (5,13 m lang) in den USA. Meine Runde führt mich durch die Rocky Mountains, nicht weit von Denver.

Das E-Auto ist natürlich ein Komfortriese, sozusagen die Business Class auf Rädern. Dennoch ließ mich der Hersteller damit einen Hang im Offroad-Modus hochfahren. Da helfen Luftfederung und Hinterradlenkung, doch über unbefestigte Wege werden Käufer bei Preisen ab 110.000 Euro sicher nur selten das Luxus-SUV bewegen. Eine ausführliche Beschreibung meiner Testrunde gibt es bei Golem und im Video.

Dirk Kunde

Dirk Kunde

Elektroautos, Brennstoffzellen, stationäre Speicherbatterien, V2G, Ladeinfrastruktur, autonomes Fahren – die spannendsten Entwicklungen passieren im Bereich Mobilität. Darum geht es in meinen Artikeln und Videos. Als Journalist bin ich stets auf der Suche nach neuen Ideen für Mobilität von Morgen.

Schreibe einen Kommentar

Anzeige

Hyundai Ioniq 5 leasen

Newsletter abonnieren

Jeden Freitag um 11 Uhr alle Drehmoment-Nachrichten im eigenen Postfach.

* notwendig

Powered by MailChimp



Instagram

Beliebte Artikel

10 Argumente gegen Elektroautos
Nio eröffnet Läden in Berlin, Hamburg, München und Frankfurt sowie eine Wechselstation an der A8
THG-Quote: Die höchsten Prämien für E-Auto-Fahrer und Wallbox-Besitzer
Renault Zoe schafft in der 3. Generation bis zu 390 Kilometer mit 52 kWh Batterie
Tesla Model 3
Volkswagen entscheidet sich für Innoviz als Lidar-Lieferant

Unterstütze uns

Anzeige