Hyundai macht Ioniq zur Elektroauto-Marke

Ioniq E-Autos von Hyundai

Hyundai bündelt seine kommenden Elektroautos unter dem Markendach Ioniq. Bereits 2016 kam das Modell Ioniq als Hybrid, Plug-in-Hybrid sowie als batterie-elektrisches Auto auf den Markt. Deutlich bekannter und erfolgreicher ist allerdings der Kona Elektro. Der wurde bis Ende Juli 2020 3.687 mal in Deutschland laut Kraftfahrtbundesamt zugelassen (Ioniq 1.106 Stück).

IONIQ 5, 6 und 7

Dennoch setzt der koreanische Hersteller auf Ioniq. Das Kofferwort aus „Ion“ und „Unique“ symbolisiert Elektromobilität treffender. „Mit Ioniq streben wir einen Paradigmenwechsel im Hinblick auf unsere zukünftigen Elektrofahrzeuge an und wie unsere Kunden diese erleben können„, sagt Wonhong Cho, Executive Vice President und Global Chief Marketing Officer der Hyundai Motor Company.

Ioniq Elektroautos

In den kommenden vier Jahren sind drei weitere Elektroautos geplant. Dabei werden die Modelle numerisch benannt. Gerade Zahlen stehen für Limousinen und ungeraden Zahlen für SUV. 

Als erstes Modell wird Anfang nächsten Jahres der Ioniq 5, ein mittelgroßes Crossover-Fahrzeug, auf dem Markt eingeführt. Der Ioniq 5 basiert auf dem Elektrokonzept 45, das auf der Internationalen Automobilausstellung (IAA) 2019 in Frankfurt als Hommage an das allererste Hyundai Pony Coupé Concept von 1975 vorgestellt wurde. Die Designer des Ioniq 5 ließen sich von der Vergangenheit inspirieren und interpretierten sie neu mit einem markanten Design und modernster Lichtarchitektur.

Konzept 45 von Hyundai
Konzept 45 auf der IAA 2019 in Frankfurt

Im Jahr 2022 folgt die Sportlimousine Ioniq 6, die auf dem elektrisch angetriebenen Konzeptfahrzeug Prophecy basiert. Das Außen-Design des eleganten Konzeptfahrzeugs Prophecy zeichnet sich durch die aerodynamische Silhouette mit perfekten Proportionen aus. Zu Beginn des Jahres 2024 folgt dann das Modell Ioniq 7, ein großes SUV.

Electric Global Modular Plattform

Alle Ioniq Modelle beruhen auf der neuen „Electric Global Modular Plattform“, kurz E-GMP. Der Energiespeicher im Fahrzeugboden ermöglicht Hyundai, den Fahrzeuginnenraum als „intelligentes Wohnzimmer“ mit verstellbaren Sitzen, drahtloser Konnektivität und einzigartigen Designmerkmalen wie beispielsweise einem als Schublade konzipierten Handschuhfach zu gestalten. Der Paradigmenwechsel durch die neue Plattform wird sich auch auf die Benutzerschnittstellen auswirken.

Prophecy von Hundai
Die Sport-Limousine Prophecy

Hyundais Strategie 2025

Um eine weltweite Führungsposition im Bereich der Elektromobilität einzunehmen, plant die Hyundai Motor Group eine Million Einheiten batterieelektrischer Fahrzeuge bis 2025 zu verkaufen. Somit wollen sich die Koreaner einen weltweiten Marktanteil von zehn Prozent zusichern. 

Die Hyundai Motor Company selbst plant im Rahmen der „Strategie 2025“ mit 560.000 verkauften batterieelektrischen Fahrzeugen. Hinzu kommen noch die Verkäufe von Brennstoffzellenfahrzeugen wie dem Nexo. Damit will Hyundai insgesamt drittgrößte Hersteller von umweltfreundlichen Fahrzeugen werden.

Stärkste asiatische Marke in Deutschland

Mit der Einführung der Submarke Ioniq unterstreicht das Unternehmen sein Engagement für saubere Mobilität. In Deutschland hat Hyundai im Jahr 2019 mit 129.508 Zulassungen einen Marktanteil von 3,6 Prozent erreicht. Damit bleibt Hyundai stärkste asiatische Marke in Deutschland. Im Europäischen Forschungs-, Entwicklungs- und Designzentrum in Rüsselsheim werden 70 Prozent aller in Europa verkauften Fahrzeuge entworfen, konstruiert und getestet. Der Kona Elektro (64 kWh) wird im tschechischen Werk in Nosovice gefertigt. Damit verkürzen sich Lieferzeiten und CO2-Emsission aufgrund kürzerer Transportwege.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren