Opel: Corsa-e

Ein Franzose aus Rüsselsheim
Preis ab: 29.900 €

Die 1862 in Rüsselsheim gegründete Marke gehört seit 2017 zur französischen Groupe PSA. Dazu zählen neben Opel die Marken Peugeot, Citroën, DS und Vauxhall. Der Corsa ist ein seit Jahrzehnten bekannter und beliebter Kleinwagen in Deutschland. Nun gibt es ihn auch mit Elektroantrieb als Corsa-e. Dabei nutzt das Fahrzeug die Konzern-Plattform eCMP der Group PSA.
Es ist einer der ersten Kleinwagen, der LED-Matrix-Licht verbaut hat. In der Corse-e Selection ist ein einphasiges 7,4 kW Ladegerät enthalten. Erst ab der Corsa-e Edition wird Wechselstrom mit 7,4 kW dreiphasig geladen.

Technische Daten

Video

Artikel

Opel Corsa-e: Test | autozeitung.de

von Paul Englert Unser Fazit Mit dem Opel Corsa-e haben die Rüsselsheimer einen pfiffigen Elektro-Kleinwagen gebaut, dem man die PSA-Verwandtschaft kaum anmerkt. Über 300 Kilometer Reichweite sind ohne große Einschränkungen möglich, wie der Test zeigt, und mit Gleichstrom ist die Batterie zügig wieder aufgeladen. Außerdem ist die Serien-Ausstattung attraktiv.

aus Google-NEws

Beliebte Beiträge

Top Beiträge & Seiten
Ladeinfrastruktur kommt bei den E-Autos kaum hinterher
10 Argumente gegen Elektroautos
Renault Zoe schafft in der 3. Generation bis zu 390 Kilometer mit 52 kWh Batterie
Moovility zeigt, mit welcher Ladekarte man am günstigsten lädt
Den VW ID3 mit bis zu 125 kW laden
Die Plug-in-Hybrid Lüge
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren